1

Loftleben im Industriebau

Einst wurden hier Spitzen für die weite Welt gefertigt. Heute wohnt man in dem hellen Produktionsraum des ehemaligen Stickereigebäudes betont nüchtern. Nach dem Umbau ist im Loft noch mehr Licht.

 
 
Die alte Stickerei wurde bereits vor dem Umbau als Wohnhaus genutzt. Die Bar im Erdgeschoss, eine Massarbeit vom Schreiner, verstärkt den lässigen Loftcharakter.
Die alte Stickerei wurde bereits vor dem Umbau als Wohnhaus genutzt. Die Bar im Erdgeschoss, eine Massarbeit vom Schreiner, verstärkt den lässigen Loftcharakter.
 
 
Das Cheminée gab es bereits. Jetzt wird es von einer Sitzbank flankiert.
Das Cheminée gab es bereits. Jetzt wird es von einer Sitzbank flankiert.
Im ausgebauten Estrich können sich die Kinder auch bei schlechtem Wetter austoben.
Im ausgebauten Estrich können sich die Kinder auch bei schlechtem Wetter austoben.
 
 
 

Vor einem Jahrhundert gehörten Stickereien aus St. Gallen zu den wichtigsten Exportgütern der Schweiz. Auch heute noch gibt es Unternehmen, die Modedesigner weltweit beliefern. Doch das Gros der Ostschweizer Betriebe musste aus wirtschaftlichen Gründen in den 1920er und 30er Jahren schliessen. Geblieben sind Häuser wie dieses in Balterswil, die man bis heute unschwer als ehemalige Stickereigebäude erkennen kann. In dem 1914 gebauten Haus wurde zugleich gelebt und gearbeitet. Die Produktionshalle im Erdgeschoss, in der einst die Stickmaschine stand, macht das Gebäude zum perfekten Umbauobjekt: Der grosse, helle Raum entspricht modernen Anforderungen, ohne seinen historischen Charme zu leugnen.

Noch mehr Licht
Als die Bauherrschaft das Haus 2015 erwarb, war es bereits zum Wohnhaus ausgebaut worden. Der lichte Fabrikraum mit den herrlichen Fenstern hatte die neuen Besitzer überzeugt, und doch entsprach das Haus nur zum Teil ihren Wünschen. Man entschied sich dafür, es erneut umzubauen und beauftragte Jüge Rüdlinger, Inhaber des Kirchberger Architekturbüros Skizzenrolle, mit den Arbeiten.

Wie die Innenraumgestaltung des Wohnhauses mit dem loftartigen Wohnraum im Erdgeschoss angepasst wurde ist im Magazin Häuser modernisieren, Heft 3/2018 zu lesen.
Die Ausgabe lässt sich hier online bestellen.

 
 

Text: Kirsten Höttermann, Fotos: Jüge Rüdlinger
aus: Häuser modernisieren, Heft Nr. 3/2018

Architektur:
Skizzenrolle
Jüge Rüdlinger, Norbert Helg, Sabrina Bürge und Sophie Walcher
9533 Kirchberg
Tel. 071 565 60 55
www.skizzenrolle.ch

  • Transparentes Wohndesign von Atrium

    Transparentes Wohndesign von Atrium

    Transparente Flächen sind integraler Bestandteil eines jeden Bauobjektes. Filigranste Profiltechnik gibt den Blick nach aussen frei. Transparentes Wohnen für höchste Ansprüche.

  • Wellness zuhause: Indoor und Outdoor

    Wellness zuhause: Indoor und Outdoor

    Bad, Sauna, Whirlpool, Swimmingpool und mehr: Das Trendmagazin WELLNESSIDEEN zeigt, wie Sie Ihre private Wohlfühloase realisieren. Jetzt bestellen, oder am Kiosk holen!

  • Individuelle Schränke nach Mass

    Individuelle Schränke nach Mass

    Alpnach Norm ist Ihr Partner für die Planung und Produktion Ihrer Wohnmöbel nach Mass.

  • Aktuell: DAS EINFAMILIENHAUS

    Aktuell: DAS EINFAMILIENHAUS

    Sie wollen bauen, ein Haus kaufen oder interessieren sich für Smart Home? Infos gibt es im Schweizer Magazin DAS EINFAMILIENHAUS! Am Kiosk holen oder online bestellen!

  • Die individuelle Schweizer Markenküche

    Die individuelle Schweizer Markenküche

    Alpnach Küchen verbinden Qualität mit Ästhetik und Ihren Bedürfnissen. Die individuellen Alpnach Küchen bekommen Sie bei uns und bei über 600 Fachhändler ganz in Ihrer Nähe.

  • Trendmagazin küche & bad: jetzt bestellen!

    Trendmagazin küche & bad: jetzt bestellen!

    Küchen sind heute Wohnräume und Bäder werden zu privaten Erholungszonen. Das aktuelle Trendmagazin küche & bad 2018/2019 zeigt die neusten Ideen für diese Räume.